Das erste Männervesper in 2020 liegt hinter uns. Der Referent des Abends, Karl-Heinz Stengel aus Wilferdingen, sprach bei den Großglattbacher Männern über das Thema „Anekdoten aus der Finanzkontrolle und 50 Jahren CVJM Arbeit“.

Thomas Schäfer moderierte die Veranstaltung und stellte Herrn Stengel in einigen Interviewfragen zunächst kurz vor.

Dann stand das gemeinsame Vesper im Mittelpunkt. Der Schweinhals und der Großglattbacher Kartoffelsalat kamen sehr gut bei den Besuchern an.

Anschließend berichtete Herr Stengel im ersten Teil seines Vortrags über den spannenden Werdegang als Beamter des Landes Baden-Württemberg:

Mit „nur mittlerer Reife“ begann seine Laufbahn 1969 als Regierungsinspektoranwärter. Er erzählte von den verschiedenen Positionen die er im Laufe seiner Karriere innehatte (z.B. beim Finanzministerium und später leitender Beamter im Landrechnungshof).

Besonderen Raum nahm dabei die Thematik „Steuerverschwendung“ ein und viele der anwesenden Männer konnten nur den Kopf schütteln, angesichts vieler Entwicklungen die von außen nicht nachvollziehbar erscheinen.

Herr Stengel versuchte dabei auch eine Antwort auf die Frage zu geben, wieso Projekte vor allem finanziell so oft aus dem Ruder laufen. Ein Grund sei, dass Planungen zu optimistisch gemacht werden, weil sonst die zu genehmigenden Stellen nicht für diese Projekte gewonnen werden könnten. Ein weiterer Grund sei die oftmals lange Planungsphase von bis zu 10 Jahren und die damit verbundenen Preissteigerungen.

Innerhalb der Landesverwaltung stieg Karl-Heinz Stengel bis zum Ministerialrat auf und trat vor drei Jahren in den Ruhestand.

Im zweiten Teil führte Herr Stengel aus, weshalb die CVJM Arbeit nun schon über 50 Jahre seine große Leidenschaft ist. Für ihn war es als junger Mensch eine tolle Möglichkeit, seinen christlichen Glauben mit vielen anderen Interessen wie zum Beispiel Fußball verbinden zu können.

Nachdem er in jungen Jahren vor allem lokal Wilferdingen und im CVJM Baden aktiv war führte ihn sein Weg 2003 an die Spitze des CVJM Deutschland.

Und auch aus dieser Zeit berichtete Karl-Heinz Stengel von vielen spannenden Projekten die im oft schlaflose Nächte bereitet hatten, wie zum Beispiel die Gründung der CVJM Hochschule in Kassel.

Zusammenfassend zog er für sein Leben das Fazit, dass es gut ist, auf Gottes Wegführungen zu vertrauen und dem Weg des „Meisters“ Jesus Christus zu folgen.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von zwei Musikern die mit Klavier und Geige einige Stücke vortrugen.

Das Männervesperteam bedankt sich bei allen Besuchern und allen Helfern.

  • Kategorisiert in:
  • Dieser Artikel wurde verfasst von Wolfgang Haug